Solidarität mit allen Demonstrierenden von Fridays for Future

Am Freitag, den 15. März werden auf jedem Kontinent in mehr als 98 Städten hunderttausende Schüler*innen, Studierende und junge Menschen bei der internationalen Fridays for Future -Global Strike! Demo auf die Straße gehen, um für eine bessere Klima- und Umweltpolitik zu kämpfen. Über 1.325 Demos sind derzeit geplant! Wir als GRÜNE JUGEND Fulda solidarisieren uns weiterhin mit allen demonstrierenden Schüler*innen, Auszubildenden und Studierenden, auch wenn der Druck wächst. Gemeinsam fordern wir mit allen Schüler*innen und Studierenden sowie allen, die auf die Straßen gehen, einen sofortigen Wandel unserer Klimaschutzmaßnahmen.

Der Kohleausstieg bis 2038 ist nicht ausreichend! Wir müssen bis spätestens 2030 aus dem Abbau von Kohle als fossiler Energieträger ausgestiegen sein, um den Klimawandel aufhalten zu können.

Wir verpesten unsere Luft mit Autos, die seit Jahren bessere Standards einhalten könnten und lügen uns mit den Umweltplaketten vor, ein „grünes“ Auto zu fahren. Genau das alles und noch viel mehr muss sich jetzt ändern! Deswegen gehen seit Beginn des Jahres 2019 auch in Deutschland jeden Freitag tausende Schüler*innen, Studierende und Auszubildende auf die Straße, um für UNSERE Zukunft zu kämpfen. Wir kämpfen jetzt gemeinsam für echten Klimaschutz anstatt Greenwashing und für saubere Gewässer, reine Luft und eine lebenswerte Natur! 
Gerade jetzt, wenn hessische Schüler*innen, auch von vielen Schulleitern in Fulda, diskreditiert werden, weil sie von Ihrem Demonstrationsrecht Gebrauch machen, werden wir gemeinsam weiter streiken.

Unsere Solidarität, gegen ihre Repression!

Pressemitteilung von Bündnis90/ Die Grünen KV Fulda und GJ Fulda:

Fuldaer Grüne unterstützen Fridays for Future

An diesem Freitag findet um 10 Uhr auf dem Universitätsplatz erstmals eine “Friday for Future” Kundgebung in Fulda statt. Die Fuldaer Grünen unterstützen diese vorbildliche Aktion vollkommen und hoffen auf zahlreiches Erscheinen von Schüler*innen, Studierenden und Auszubildenden, denen die Zukunft unseres Planeten am Herzen liegt. „Anders als Christian Lindner sprechen wir den Demonstrant*innen nicht die Kompetenz ab, klimapolitische Zusammenhänge zu erkennen und zu bewerten“, so der Vorstandssprecher des Grünen-Kreisverbandes, Knut Heiland. Felix Otto, Sprecher der Grünen Jugend Fulda, ruft ebenfalls dazu auf, dem Beispiel von Greta Thunberg zu folgen und durch eine Teilnahme zu zeigen, dass vor allem die jüngere Bevölkerung mit der aktuellen Klimapolitik unzufrieden ist und dadurch große Angst um ihre Zukunft hat. Zudem lädt Felix Otto alle Interessierten zu einem Workshop der Grünen Jugend Fulda zum Thema Klimaschutz mit einer Referentin der Grünen Jugend Hessen ein. Dieser findet am 24.3. um 16 Uhr im Grünen Büro in der Rabanusstraße 35 statt.